Wie dir deine Lebensgeschichte hilft, neue Herausforderungen zu meistern

Wann hast du dir zum letzten Mal bewusst gemacht, welche Personen und welche Ereignisse dazu beigetragen haben, dass du der Mensch wurdest, der du heute bist? Letzte Woche? Vor 3 Jahren? Nie? Falls letzteres, fragst du dich vielleicht, warum du das überhaupt tun solltest. Dazu kann ich dir sagen: Je mehr du dich selbst verstehst, desto leichter kannst du dich Herausforderungen so stellen, wie du es gerne möchtest. Wenn du weiterliest, erfährst du, wie du aus deiner Lebensgeschichte Kraft für neue Herausforderungen ziehen kannst.

Unser Gehirn neigt dazu, auf Situationen, die uns ängstigen, ärgern etc., auf die Art zu reagieren wie zu dem Zeitpunkt, an dem wir diese Situation zum ersten Mal erlebt haben. Unser Körper und unser Gehirn speichern neue, emotional aufgeladene Erfahrungen ab, um später bei ähnlichen Situationen wieder so reagieren zu können. Das Gehirn spult dann die alten Programme ab, um Energie zu sparen. Denn jedes neue Programm kostet erst einmal mehr Energie als ein altes – selbst, wenn es aus einer ängstlichen, nervösen oder wütenden Reaktion besteht.

Das Problem: In Momenten, die uns an alte Ängste, an Ärger etc. erinnern, fühlen wir uns automatisch wie damals – obwohl wir das Ganze mittlerweile vielleicht schon viele Male erlebt haben. Die gute Nachricht: Wir können dem entgegenwirken, indem wir uns solcher alten Programme bewusst werden. Und wir können uns vor allem bewusst machen, welche Situationen wir seither schon alle gemeistert haben. Wir verfügen heute über viel mehr Erfahrungen und Stärken als damals, als wir uns diesen Herausforderungen zum ersten Mal stellen mussten.

Daher mein Tipp: Wenn du merkst, dass du schon vor einer nahenden Aufgabe mit genau den Emotionen reagierst, die dich schon seit langem in solchen Situationen stressen, stell dir dein Leben als eine Heldengeschichte vor. In einem Roman fügen sich oft viele kleine Puzzleteile, die während der Geschichte wie zufällig passieren, am Ende zu einem großen Ganzen zusammen. Plötzlich scheinen bestimmte Personen, die der Held getroffen hat, und bestimmte Erfahrungen, die er gemacht hat, nur dafür passiert zu sein, dass er am Ende die letzte und größte Herausforderung meistern kann.

Stell du dir also vor, du bist die Heldin deiner Geschichte und du hast nun deine bisher größte Aufgabe zu meistern. Nimm dir Zeit und halte alle deine bisherigen Erfahrungen und deine Erlebnisse mit Personen fest, die dir dabei geholfen haben, genau die Fähigkeiten zu entwickeln, die du jetzt für deine neue Aufgabe brauchst. Mal sehen, was passiert.

Kathrin Kerler

WEITERE BEITRÄGE

3 Anzeichen, die zeigen, ob es Zeit für einen beruflichen Neuanfang ist
5 Tipps, wie du deine Urlaubserholung im Alltag länger bewahrst
Die 7 wichtigsten Jobfähigkeiten – Schnelle Problemlösungsfähigkeit